x

Handlungskonzept PLuS

Kurzbeschreibung:

Umsetzung des Handlungskonzeptes PLuS (Praxis, Lebensplanung und Schule) an Gemeinschaftsschulen/Regionalschulen, Förderzentren und Beruflichen Schulen des Kreises Segeberg. Nachfolgeprojekt des Handlungskonzeptes Schule und Arbeitswelt.

Projektziel:

Gemeinsam mit der Regionaldirektion Nord und dem ESF fördert das Ministerium für Schule und Berufsbildung das Handlungskonzept PLuS (HK PLuS), um die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit Jugendlicher und den möglichst direkten Anschluss vor allem in betriebliche Ausbildung zu erreichen. Zusätzlich soll die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die einen ersten allgemeinbildenden Schulabschluss erhalten, erhöht werden.

Laufzeit: 01.08.2016 - 31.07.2018 (insgesamt bestehend seit 01.08.2009)

Förderprogramm:
Landesprogramm Arbeit Aktion C1 des Landes Schleswig-Holstein

 

Niederlassung:
JobA GmbH
Marienstraße 37 und 11
23795 Bad Segeberg

Projektpartner:

  1. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein, Agentur für Arbeit, Europäische Union

  2. NoBiG mbH für die Umsetzung in Norderstedt und Henstedt-Ulzburg.

Beschreibung:
Jugendliche benötigen in der Phase der Berufsorientierung und beim Übergang von Schule zu Beruf Rat und Unterstützung. Deshalb überlegen Coaches gemeinsam mit den Jugendlichen, wie deren berufliche Zukunft gestaltet werden kann und planen die notwendigen Schritte. So lernen die Jugendlichen ihre eigenen Möglichkeiten besser kennen, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Zum Coaching im HK PLuS gehört neben der Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer während des Berufswahlprozesses auch die Durchführung von Maßnahmen der Berufsorientierung in Lerngruppen bzw. im Klassenverband.
Diese für die Schülerinnen und Schüler freiwillige und kostenfreie sozialpädagogische Unterstützung in den Klassenstufen 8 bis 10 endet mit Ablauf der Schulzeit und soll eine sinnvolle Anschlussperspektive – möglichst in Ausbildung – sichern.

Insgesamt sind in das Projekt im Kreis Segeberg rund 1350 Schülerinnen und Schüler eingebunden.

Beteiligte Schulen:
Regionalschulen/Gemeinschaftsschulen, Flexklassen und Förderschulen:

 

  • Gemeinschaftsschule im Schulzentrum Bad Segeberg,
  • Franz-Claudius-Schule, Förderzentrum Bad Segeberg
  • Schule am Kastanienweg, Bad Segeberg
  • Poul-Due-Jensen-Schule, Wahlstedt
  • Förderzentrum Schule am Laakweg, Kaltenkirchen
  • Regionalschule Erich-Kästner, Kaltenkirchen
  • Dr. Gerlich-Schule, Trappenkamp
  • Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp
  • Sventana Schule, Bornhöved
  • Gemeinschaftsschule Boostedt
  • Bramau Schule, Bad Bramstedt
  • Gemeinschaftsschule Auenland, Bad Bramstedt

Berufseingangsklassen:

  • BBZ Bad Segeberg
  • BBZ Norderstedt

Kontakt:
Meike Kreutzfeldt
Marienstraße 37
23795 Bad Segeberg
Tel.: (0 45 51) 88 93 - 51
meike.kreutzfeldt@joba-sh.de