x

Jugend stärken im Quartier (JustiQ)

Kurzbeschreibung:
Die Jugendaufbauwerke der JobA GmbH und Schulen aus der Region gehen eine Kooperation zur Reintegration von aktiven und passiven Schulverweigerern ein

Projektziel:

  • Integration der Schülerinnen und Schüler mit schulverweigernder Haltung in das Regelschulsystem
  • Senkung der Zahl der Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher
  • Verbesserung der Chancen auf einen Ausbildungsplatz
  • Weiterentwicklung von sozial unterstützenden Netzwerkstrukturen in der Region und Ausbau des regionalen Netzwerkes zur Berufsorientierung

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.12.2018 (insgesamt bestehend seit 01.09.2008)

Förderprogramm: Jugend und Chancen – Integration fördern, gefördert von:


EUROPÄISCHE UNION

Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen. 

Projektpartner:

  • Jugendamt des Kreises Segeberg und
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Schulen der Region: Gemeinschaftsschule im Schulzentrum Bad Segeberg, Gemeinschaftsschule Poul-due-Jensen Schule Wahlstedt, Integrierte Gesamtschule Richard Hallemann Schule in Trappenkamp
  • Schulträger: Stadt Bad Segeberg, Stadt Wahlstedt, Amt Trave-Land

Beschreibung:
Das Projekt bietet Schülerinnen und Schülern mit schulverweigernder Haltung mit der Unterstützung des Case Managements Wege der Integration in das Regelschulsystem. Über das Case Management wird eine individuelle gezielte Entwicklungs- und Bildungsplanung unter Einbeziehung der Eltern verabredet. Als Unterstützungsangebote gibt es Projekte, die soziale und kognitive Lernformen verbinden und den Jugendlichen motivierende Aktionen bieten. Die Angebote werden abgestuft nach dem jeweiligen Stand des teilnehmenden Schülers umgesetzt. Die Ganzheitlichkeit des Ansatzes bewirkt, dass Schüler und Schülerinnen gestärkt sind und die Integration nachhaltig ist.

Kontakt:
Meike Kreutzfeldt
Marienstraße 37
23795 Bad Segeberg
Tel.: (0 45 51) 88 93 - 51
Fax: (0 45 51) 88 93 - 24
E-Mail: meike.kreutzfeldt@joba-sh.de