x

Zukunft schaffen für junge Menschen durch Bildung, Arbeit & soziale Integration

Jugendaufbauwerke Bad Segeberg mit  Betriebstätten in Flensburg bieten Orientierung und Förderung

Die Jugendaufbauwerke werden in Regie der Junge Menschen in offener beruflicher Bildung und Ausbildung GmbH (JobA) betrieben. Sie bieten Jugendlichen aus den Regionen Bad Segeberg und in der Betriebstätte Flensburg, die keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz nach der Schule gefunden haben, eine Perspektive zum Einstieg in den Beruf. In ihren Gebäuden Marienstraße 11 und 37 in Bad Segeberg und im Mietobjekt Gutenbergstraße 10 in Flensburg werden in verschiedenen Werkstätten Berufsvorbereitungen, überbetriebliche Ausbildungsgänge und Projekte zur Unterstützung beim Berufseinstieg angeboten.

Herausforderung und Erwartungshaltung

Veränderte Anforderungsprofile, Berufsbilder und Ausbildungsgänge in einer sich sozial und technisch ständig wandelnden Arbeitswelt sind für junge Menschen eine Herausforderung. Sie brauchen Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und der Entwicklung ihrer Fähigkeiten. Die JobA bietet Hilfestellung.

Ausbildende Unternehmen erwarten von ihren zukünftigen Fachkräften vielfältige Fertigkeiten und Kompetenzen:

  • eine solide Grundbildung,
  • Einsatz für das Unternehmen,
  • Fähigkeit zur Arbeit im Team,
  • verantwortungsvolles und soziales Handeln,
  • Willen zur ständigen fachlichen Weiterbildung.

Dies sind nur einige Beispiele für Anforderungen an junge Menschen.

Brückenschlag zwischen den zukünftigen Partnern am Arbeitsmarkt

Zwischen den Bedürfnissen und Fähigkeiten von Berufsanfängern und den Erwartungen der Unternehmen besteht oft eine Kluft. Diese zu schließen ist Aufgabe von JobA – für die jungen Menschen und für die ausbildenden Unternehmen.

  • JobA konzipiert und organisiert geeignete Bildungsangebote.
  • JobA bietet Lernmöglichkeiten, die fit machen für die Ausbildung und den Beruf.
  • JobA hilft, Potenziale zu erkennen und fördert die entsprechenden Fähigkeiten.

In den modernen Schulungsräumen der Jugendaufbauwerke in der Marienstraße 11 und 37, Bad Segeberg, und in der Gutenbergstraße 10, Flensburg, wird das theoretische Wissen der Jugendlichen gestärkt. Auf das in der Schule Erlernte wird aufgebaut und die vorhandenen Kenntnisse werden erweitert. JobA setzt neue Lernmethoden ein und vermittelt die Kompetenz zur Nutzung der elektronischen Informationsmedien. So geschult werden Jugendliche fit gemacht für den selbständigen Erwerb berufs- und ausbildungsrelevanten Wissens.

In den zeitgemäß ausgestatteten Werkstätten der JobA machen die Jugendlichen erste berufspraktische Erfahrungen. Sie orientieren sich über Berufsbilder in unterschiedlichen Branchen, erlernen berufliche Techniken und lernen unterschiedliche Werkstoffe kennen. Sie erfahren die Bedeutung zuverlässigen Handelns im Team und erleben, wie Anstrengung zum Erfolg führt.

Stärken erkennen und fördern

Der Ausgangspunkt aller Aktivitäten ist die Persönlichkeit eines jeden Jugendlichen.

Das Team der JobA verfügt über eine breite Palette theoretischer, handwerklicher und pädagogischer Kompetenzen. Diese Basis wird ergänzt durch ein umfassendes Netzwerk in der Region.

Durch den ständigen Dialog mit Auftraggebern und den Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft kennt die JobA die Rahmenbedingungen für ihre Arbeit. In Kooperation mit Schulen unterstützt sie den Prozess beruflicher Orientierung. Kontakte zu regionalen Unternehmen helfen bei der Vermittlung von Praktika, gewährleisten die Information darüber, welche Auszubildenden von den Betrieben gesucht werden und sichern den Erfolg bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen.

Dabei garantiert die Kenntnis der individuellen Potenziale den Erfolg bei der Berufsfindung und beruflichen Integration der Jugendlichen.

Viele Berufsfelder zur Orientierung

Das Angebot für junge Menschen umfasst neben der Berufsvorbereitung (BvB) auch die Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE). Die Berufsfelder umfassen

  • Handel und Lager,
  • Gastronomie,
  • Hauswirtschaft,
  • Bauhandwerk,
  • Metallhandwerk,
  • Installationstechnik,
  • Holzbearbeitung,
  • Farb- und Raumgestaltung,
  • Garten- und Landschaftsbau.

Die Räumlichkeiten ermöglichen es, bis zu 250 Teilnehmer und Auszubildende aufzunehmen. Berufsvorbereitung und Berufsausbildung werden im Auftrag der für die Jugendlichen zuständigen Agentur für Arbeit durchgeführt.

Ohne Wirtschaft keine Arbeit

Die JobA arbeitet eng mit den Unternehmen der regionalen Wirtschaft zusammen. Die Unternehmen stellen Praktikumsplätze zur Verfügung und geben in diesem Rahmen Fachwissen an die Jugendlichen und Anregungen für praktische Anleitungen an JobA weiter. Das Wichtigste: Sie geben Jugendlichen bei Eignung Arbeitsplätze und damit Zukunftsorientierung.

Qualität ist garantiert

Ziel der JobA ist es, durch konsequente Qualitätsorientierung bei der Durchführung der Berufsvorbereitung und Ausbildung die Zukunftschancen der Jugendlichen zu steigern. JobA ist nach dem international gültigen Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Zusätzlich verfügt es über das Qualitätszertifikat des Verbundes Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein.

Perspektiven für junge Menschen

Am Anfang stehen die jungen Menschen. JobA entwickelt Förderprogramme und führt sie durch. Das Team der JobA investiert Engagement und kompetente Arbeit. Der Erfolg der Jugendlichen ist der Gewinn der gemeinnützigen Einrichtung.